Noch’n Projekt

Eigentlich bin ich bescheuert: Zum Jahresanfang hatte ich mir in den Kopf gesetzt, neben dem Restart von diesem Blog auch noch je ein Blog über meine Retro-Leidenschaft und über meinem Streben zum Entwickeln von Computerspielen anzugehen. Neben der Arbeit. Neben meinem Lehrgang bei der IHK. Wo ich doch gerne auch noch ein paar Videos gemacht hätte. Und gerne auch tatsächlich die eine oder andere Spielidee umsetzten will. Und ich auch das eine oder andere Spiel spielen, Buch lesen und Film oder Serie ansehen möchte. Und eigentlich sollte ich mich öfters aufs Rad schwingen oder mich anderweitig sportlich austoben.

Ok, Zeit für ein Selbsteingeständnis: ich nehme mir gerne zu viel vor für die Zeit die mir zur Verfügung steht.

Jetzt habe ich mir noch ein Projekt vorgenommen: ein Buch schreiben. Ok, ein EBook und zwar ohne Verlag bzw. im ‚Selbstverlag‘. Hintergrund ist, dass mich in den letzten Tagen die Ankündigung zum Start des Amazon Storyteller Award ansprang. Aus dem Gedanken, wie cool es wäre an so einem Wettbewerb teilzunehmen – und ihn dann am Schluss vielleicht sogar zu gewinnen – hat sich dann ganz schnell eine Buch-Idee entwickelt, die sich in so eine Art Eigenleben in den letzten Tagen konkreter ausformuliert hat. Da mein innerer Kreativ-Dämon schon wieder eine umfangreiche Mindmap mit Charakteren, Orten und Handlungen entwickelt hat, kann ich im Moment nur vor ihm kapitulieren und diesem Projekt nachgehen.

Mein innerer Projektmanager schlägt schon wieder die Hände überm Kopf zusammen, da er genau sieht, wie die gewissenhafte Abwägung, ob man dieses Projekt tatsächlich angehen soll, einfach davon geschwemmt wurde als der Enthusiasmus sagte: „Jaja, kein Problem, wirmachendasschon“.

Ok, dann werden wir mal abwarten, ob und was dabei herauskommt.

 

Re-Lauch

Lauch
Zugegeben: meine Witze waren auch schon mal besser *g*

Nachdem meine Webseite in den letzten Monaten nur vor sich hin gedümpelt hat, wurde es mal Zeit für einen neuen Anlauf. Also habe ich alles Alte weggeschmissen und fange quasi wieder bei Null an.

Auch für dieses Blog habe ich mir wieder viel vorgenommen. Zuallererst natürlich viel zu schreiben. Und hierüber meine Videos geballt zu veröffentlichen.

Im Gegensatz zu früheren Blog- und Vlog-Vorhaben ändere ich dieses mal aber einen entscheidenden Parameter: ich verspreche Nichts. Soll heißen: ich lege mich dieses Mal auf kein bestimmtes Thema fest, ich verspreche keine regelmäßigen Posts. Texte (und Videos) können mal kürzer und mal länger sein. Wahrscheinlich entstehen mit der Zeit weitere Kategorien oder alles landet über kurz oder lang in “Allgemeines”. Wir werden sehen 🙂

Tatsächlich will ich diese Seite hier führen, weil es mir schon immer Spaß gemacht hat, mich mitzuteilen. Ich will dabei auf kein Thema achten und mir auch keine (Selbst)Verpflichtung auferlegen.

(Natürlich kommt jetzt das Aber. Ich hätte ja konsequent sein können und darauf verzichten, aber: pfeif drauf *g*.)

Da ich schon seit einer ganzen Zeit ein Blogs zu meiner Retro-Computer/Konsolen/Games-Sammel- bzw. Leidenschaft machen mag, die entsprechenden Beiträge hier auf der Seite aber im Allerlei untergehen würde (man muss ja immer an den Leser/Besucher denken, gell), habe ich dazu das Blog Michas Retro gestartet.

Zudem habe ich für mich beschlossen, mich wieder meiner Jugend-Leidenschaft des Computerspiel-Entwickelns hinzugeben. Auch das sol nicht untergehen, daher habe ich zu diesem Thema das Blog Michas Games eingerichtet.

Was es im Detail damit auf sich hat, erfährt man auf den jeweiligen Seiten.

Das sei’s hier nur mit einem ersten “Hallo WeltRe-Lauch”. Viel Spaß beim Lesen. Ich freue mich übrigens immer über Kommentare 🙂